.
.

GESUNDHEIT!

Gesundheitswochen im Stadtteilbüro Waldau


Elternhaltestellen in Waldau

Ein neues Schild für Waldau - Was verbirgt sich dahinter?

Viele Eltern bringen ihre Kinder (unvernünftigerweise) mit dem Auto zur Grundschule und verstopfen damit Straßen, Bürgersteige und den Zebrastreifen rund um die Grundschule. Das führt häufig zu gefährlichen Situationen für die Kinder, die zwischen parkenden und an- bzw. abfahrenden Autos sich ihren Weg bahnen müssen. 
Dieses Chaos zu Schulbeginn und nach Schulschluss war vielen ein Dorn im Auge; der Schulleitung, dem Förderverein, einem großen Teil der Eltern - und natürlich vielen Kindern. 
Damit könnte es jetzt vorbei sein. Den Eltern, die gegen alle Vernunft ihre Kinder weiterhin mit dem Auto zur Schule bringen wollen, bieten sich jetzt drei Alternativen: 
An sogenannten Elternhaltestellen in ca. 300m Entfernung von der Grundschule können sie sicher halten, ihre Kinder aussteigen lassen und die letzten 300 Meter zu Fuß zur Schule gehen lassen. Von diesen offiziell definierten und auf Sicherheit geprüften Hol- und Bring-Zonen gelangen dann die Kinder über sichere, ausgewiesene und von Fachleuten geprüfte Wege zur Grundschule und wieder zurück. Und sie tuen Gutes für Ihre Kinder: Bewegung für die Kinder, Gemeinschaftserleben auf dem Schulweg und Gewinnung von Sicherheit beim Bewegen im öffentlichen Verkehrsraum. 
Eigentlich aber könnte jedes Kind in Waldau bei den geringen Entfernungen seinen Schulweg zu Fuß von zu Hause antreten, dann wären Elternhaltestellen und Schilder entbehrlich. Eigentlich. 
Aber jetzt mit den Haltestellen ist ein erster Schritt dazu getan. 


Geh nicht fort – kauf vor Ort!

Postfiliale und Schreibwaren neu im EKZ-Waldau

 

 



FREIWILLIGE  FEUERWEHR KASSEL – WALDAU E.V.

Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Kassel-Waldau belegt den 2. Platz beim Landesentscheid der Hessischen Feuerwehrleistungsübungen

Von links: Mladen Raukovic, Martin Waßmuth, Mirco Nuhn, Tim Oesterling, Marc Buntrock, Luis Gutierrez Carral, Mathias Gebhardt, Daniel Horn, Alexander Geiger.

Die Hessische Landesfeuerwehrschule führte am Samstag, den 01. September 2019 auf einem Schulgelände mit angrenzender Sportanlage in Hünfeld den diesjährigen Landesentscheid der Hessischen Feuerwehrleistungsübungen nach der aktuellen geltenden Ausschreibung 2019 durch. 

Nachdem die Gruppe der Feuerwehr Waldau anlässlich des Bezirksentscheides der Hessischen Feuerwehrleistungsübungen des Regierungsbezirkes Kassel am 15.06.2019 in Baunatal den 5.Platz belegt hatte, war die Voraussetzung für die Teilnahme an der Feuerwehrleistungsübung auf Landesebene in Hünfeld erfüllt. Anlässlich des Landesentscheid dann am 01.09.2019 in Hünfeld stellte sich unsere teilnehmende Gruppe, mit 21 weiteren qualifizierten Gruppen und Staffeln der Feuerwehren aus dem Regierungsbezirken des Landes Hessen, der Bewertung ihrer jeweiligen Leistungsübung durch die Schiedsrichter.

Feuerwehrleistungsübungen werden in Hessen seit Mitte der 70er-Jahre auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene durchgeführt. Im Hinblick auf die von den Feuerwehren in einer modernen, von der Technik geprägten Zeit zu bewältigenden Aufgaben soll die Hessische Feuerwehrleistungsübung die bereits erworbenen Kenntnisse in Praxis und Theorie festigen, ergänzen und damit den allgemeinen Leistungsstand anheben. Im Mittelpunkt stehen die fachliche Qualifikation und die Leistung im Umgang mit den der Feuerwehr zur Verfügung stehenden Einsatzmitteln. Die aktuell geltende Hessische Feuerwehrleistungsübung besteht aus einem praktischen und theoretischen Leistungsteil. Im praktischen Leistungsteil mit eine Zeitvorgabe von 7,5 Minuten (Gruppe) und 8,5 Minuten (Staffel) werden Übungen für eine Löschgruppe (neun Feuerwehrangehörige) oder Staffel (sechs Feuerwehrangehörige) mit einem in der jeweiligen Wehr zur Verfügung stehenden Löschfahrzeug durchgeführt. Inhalt des praktischen Übungsteils im Jahr 2019 ist die Menschenrettung aus einem brennenden Wohnhaus bei gleichzeitiger Brandbekämpfung. Im theoretischen Leistungsteil müssen 6 Gruppenmitglieder 15 Fachfragen mit einer Zeitvorgabe von zehn Minuten schriftlich beantworten. 

Die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Kassel-Waldau verfügt über 25 Mitglieder. Der Verein der Feuerwehr Waldau hat eine gesamte Mitgliederzahl von 73 Personen. Die Altersspanne der 9 Mitglieder der Gruppe, die an der Leistungsübung 2019 auf Landesebene teilgenommen haben, liegt zwischen 20 und 37 Jahren. 

Nach der Auswertung der theoretischen und praktischen Übungsteile wurde anlässlich der nachfolgenden Siegerehrung durch einen Vertreter der Landesregierung die wochenlange intensive Vorbereitung belohnt und die Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Kassel-Waldau konnte erfreulicherweise bei ihrer erstmaligen Teilnahme am Landesentscheid der Hessischen Feuerwehrleistungsübungen nach der aktuellen Ausschreibung mit 88,2 % der maximal erreichbaren Leistung, den 2. Platz belegen. Als „Landesvizemeister“ konnte die Feuerwehr Waldau eine Ehrenurkunde und einen Pokal sowie einen 3-stelligen Geldpreis als Anerkennung vom Hessischen Minister des Innern und für Sport, Peter Beuth, entgegen nehmen. (Text und Foto: M. Engel, FF Waldau)